Auf den Spuren des
Oberförster Erdmann

CC-BY-Rainer Städig

Eindrucksvolle Wälder

DWL/Waldpädagogikzentrum Hahnenhorst

Bevor ich meine Ausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit bei der DümmerWeserLand Touristik begonnen habe, war ich nie der größte Radfahrer. So langsam weiß ich aber warum: die für mich richtige Radroute fehlte immer. In einem Beitrag vom NDR wurde von den Erdmannwäldern und deren nachhaltigem Klimakonzept berichtet. Davon hatte ich schon mal was gehört! Es gibt doch einen Themenradweg – eine gute Kombination aus Geschichte und Natur. Gesagt, getan und schon war ich auf dem Weg zum Startpunkt des Erdmannradweges und meiner ausgeguckten Runde.

 

 

Da ich schon länger nicht mehr in den Samtgemeinden Schwaförden und Siedenburg war, entschied ich mich mit der 32 km langen Südostrunde für eine Teilstrecke des Radweges. Beim Waldpädagogikzentrum angekommen, verschaffte ich mir erstmal einen Überblick über die vielen Angebote des Zentrums. Von Wald-Rallyes bis hin zu Waldjugendspielen ist für jeden das richtige Programm dabei. Jetzt aber rauf auf den Drahtesel und los ging die Reise auf den Spuren des Mischwaldes von Oberförster Erdmann.

Als erstes ging es für mich in Richtung des Schwafördener Waldes. Dabei fuhr ich an der alten Försterei Bult und an der Siede-Aue vorbei. Wie schön war es mitten in der Natur zu sein und im Schatten eindrucksvoller Bäume zu radeln. Im Schwafördener Wald machte ich die erste Pause. Bevor ich losgefahren bin, habe ich mir natürlich eine Decke und etwas Proviant eingepackt, um ein gemütliches Picknick im Wald machen zu können.

Gestärkt ging es dann entlang des Forstamtes Erdmannshausen in Richtung der beeindruckenden Bäume des Erdmannwaldes. Es wurde höchste Zeit, dass ich mich genauer über den namensgebenden Oberförster Erdmann informierte. Erdmann gilt als ein Erfinder des Mischwaldes und die Ausprägungen der Erdmann’schen Wälder sind bis heute noch einmalig. Einer seiner frühesten Projekte war der besagte Erdmannwald, welcher mein nächstes Ziel war. Ein Dutzend verschiedene Baumarten wie Buchen, Tannen und Lärchen befanden sich dort, das hatte ich so vorher noch nie gesehen und es verblüffte mich total – 2022 wurde diese Art von Waldgebiet auch als „Wald des Jahres“ ausgezeichnet.

Leider ging meine Radtour nun aber dem Ende zu. Nach etwas mehr als vier Stunden erreichte ich meinen alten Startpunkt, das Waldpädagogikzentrum. Mit einem komplett neuen Blickwinkel auf Wälder setzte ich mich in mein Auto und fuhr zurück nach Hause.

Weitere Informationen:

DümmerWeserLand Touristik e.V.

Tel.: 05441-976-2222

https://www.duemmerweserland.de

DWL/Niedersächsische Landesforsten

Fazit: Auch wenn ich damals nie der größte Radfahrer war, die Runde des Erdmann Radweges hat mir gezeigt, wie viel Spaß eine Radtour machen kann. Die Mischung aus interessanten Stationen und die besonderen Bäume des Mischwaldes haben mich total beeindruckt.

Suchen
Generic filters
Filter by Kategorien
Aktuelles
Dümmer See
Ferientipps