Mein Spaziergang durch das Diepholzer Moor

Idyllische moorlandschaften

Nun ist es soweit: Mein letzter Ferientipp steht an (die Zeit verfliegt…). Ich entscheide mich diesmal für einen Spaziergang durch das Moor in meiner Heimatstadt Diepholz. Mit dem Auto fuhren meine Patentante und ich zum etwa zwei Kilometer langen Moorlehrpfad. Die gute Ausschilderung des Moorlehrpfades half uns, diesen gut zu finden. Das Auto parkten wir schließlich auf den mooreigenen Parkplätzen und liefen zu Fuß zum Beginn des Moorlehrpfades. Auf dem Weg ins Moor begrüßten uns einige Infoschilder und Vögel mit ihrem Gezwitscher (herrlich!). Sofort fiel mir die Idylle und Ruhe auf, die mich hier umfing. Auch ein beschichteter Moorboden aus Erde und einigen Holzstücken machten meinen Spaziergang zu einem noch viel besonderen Moorerlebnis. Der Boden ist so weich, sodass man das Gefühl hat, dass es unter den Füßen federt. Weiter führte der Moorweg uns entlang einer einzigartigen Flora und Fauna. So bekamen wir einige Schmetterlinge und Vögel, Heide, und Sonnentau (eine fleischfressende Pflanze) zu sehen.

Besonders gut am Moorlehrpfad gefällt mir, dass einem mithilfe von interaktiven Stationen, das Moorgeschehen näher gebracht wird; zum Beispiel durch ein Quiz, bei welchem mindestens zwei Spieler benötigt werden. Jeder Spieler stellt sich auf eine Seite einer Holztafel. Bei einem Spieler stehen die Fragen mit den richtigen Antworten, die grün hinterlegt sind. Bei dem anderen Spieler stehen nur die Fragen mit drei möglichen Antwortmöglichkeiten. Das Spiel haben wir natürlich gespielt. Ich war ganz froh, dass ich zumindest ein paar Antworten wusste bzw. richtig geraten habe. Auch viele informative Infotafeln gaben Auskunft zu verschiedenen Themen des Moores. Doch dann wurde mein Moorerlebnis kurzzeitig unterbrochen… es fing leider an zu regnen. Zum Glück, also da kann ich echt von Glück sprechen, standen wir gerade unter Bäumen, die uns so gut es nur ging, trocken gehalten haben. Nach etwa zehn Minuten Schauer sind wir im leichten Nieselregen weiter gegangen (wir sind ja nicht aus Zucker!). Kurze Zeit später kam dann tatsächlich auch nochmal die Sonne raus und es wurde wieder wärmer (juhu!). Dann kamen wir auch an einer Wasserstelle mit verschiedenen Gräsern und Birken vorbei. Das Ganze stellte für mich ein besonders schönes Fotomotiv dar – also holte ich meine Kamera raus und fotografierte die traumhafte Wasserlandschaft mit der Sonne, die sich im glänzenden Wasser spiegelte. Gegen Ende des Lehrpfades stehen Stelen mit QR-Codes, die, wenn man sie einscannt, das Moor aus verschiedenen Zeiten zeigen (wirklich cool). Als letztes gingen wir noch auf den sehr bewachsenen und farbenfrohen Aussichtshügel. Dieser gewährt eine tolle Sicht auf die mystische Landschaft des Diepholzer Moores. Nach einem aufregenden Tag mit sehr durchwachsenem Wetter ging es für uns wieder zurück zum Auto… Mein Tipp: Nehmt Euch vorsichtshalber einen Regenschirm, ordentliches Schuhwerk und bedeckte Kleidung mit, damit seid Ihr immer auf der sicheren Seite ;).

Mehr Informationen:
Stadt Diepholz
Rathausmarkt 1
49356 Diepholz
www.stadt-diepholz.de

Mein Fazit: Es erwartet Euch unberührte Natur pur! Wunderschöne Wanderwege und eine traumhafte Moorlandschaft laden zu einem informativen Spaziergang ein.

Suchen
Generic filters
Filter by Kategorien
Aktuelles
Dümmer See
Ferientipps